Universums-Prozesse-Kongress

HINEINSCHAUEN >>
UNIVERSUMS-PROZESSE-KONGRESS
von L. Ron Hubbard
Vortragsreihe
PREIS: 190,00 €
KOSTENLOSER VERSAND
Anzahl:   


DEM EINKAUFSWAGEN HINZUFÜGEN >>
SPRACHAUSWAHL:
Castilian (Español (España)), Chinese Traditional (中文 (台灣)), Danish (Dansk), Dutch (Nederlands), English (English), French (Français), German (Deutsch), Greek (Ελληνικά), Hebrew (עברית),...
Castilian (Español (España)), Chinese Traditional (中文 (台灣)), Danish (Dansk), Dutch (Nederlands), English (English), French (Français), German (Deutsch), Greek (Ελληνικά), Hebrew (עברית), Hungarian (Magyar), Italian (Italiano), Japanese (日本語), Norwegian (Norsk), Portuguese (Português), Russian (Русский), Spanish (Español), Swedish (Svenska)


ABRISS

In Phoenix, Arizona, wurde ein weiterer Meilenstein erreicht. Es ging um Duplikation und ihre Rolle bezüglich der Fähigkeit eines Preclears zu as-isen und zu exteriorisieren und der Fertigkeit des Auditors, dieses Resultat zu erzielen. Dies ist der Kongress, in dem L. Ron Hubbard das Verfahren 30 vorstellte, welches aus drei bahnbrechenden Prozessen besteht: das inzwischen legendäre Öffnungsverfahren durch Duplikation, Probleme und Lösungen und Gewähren von Beingness. Die Kongressteilnehmer erhielten jedoch weitaus mehr als eine bloße Beschreibung, denn L. Ron Hubbard führte diese Prozesse an der Gruppe durch. Trotz der fantastischen Resultate stand die größere Geschichte noch bevor: zuerst, mit der Technologie, um jeden Fall zu erreichen, die Veröffentlichung des ersten Handbuchs für Gruppenauditoren und Gruppen-Prozessing als eine Hauptstütze der Scientology. Zudem gab es die Errungenschaften in Bezug auf Duplikation, die zu Prozessen führten, um jemandes reaktiven Verstand zu bezwingen. Schließlich gab es den blitzschnellen Fortschritt zur vollständigen Systematisierung der Technologie aus dieser Ära der Entwicklung, die in der Thetan-Fähigkeit gipfelte. Innerhalb weniger Monate hatte L. Ron Hubbard nicht nur die Axiome der Scientology systematisiert, sondern auch Prozesse vom Kern dieser Axiome abgeleitet, die die Fälle auf unterster Ebene knacken und bis zu exterior OT Fähigkeiten reichen. Dies ist also der Kongress, der die Brücke von den Theta-Potenzialen, die in Scientology 8-8008 beschrieben wurden, zum Zustand OT und Das Schaffen Menschlicher Fähigkeiten bildet.

VOLLSTÄNDIGE BESCHREIBUNG

Wenn jemand es im Leben schwer hat, dann deshalb, weil er keine Duplikation zustande bringen kann und weil er selbst keine Duplikation tolerieren kann. Mit anderen Worten, er kann selbst nicht ursächlich sein und er wagt es nicht, die Wirkung von jemand anderes Ursache zu sein.– L. Ron Hubbard

Die Geschichte nahm 18 Monate zuvor ihren Anfang. Nachdem L. Ron Hubbard die Möglichkeiten und Fähigkeiten eines Wesens im Urzustand ausgearbeitet hatte – Theta-Clear – veröffentlichte er seine Ergebnisse und Technologie in Scientology 8-8008, dem Lehrbuch zum legendären Philadelphia-Doktoratskurs. Diese Entdeckungen hatten die Scientology nicht nur auf eine neue Ebene gehoben, sondern waren auch von solcher Größenordnung, dass sie das Sprungbrett zum höchsten Ziel bildeten. Denn L. Ron Hubbard war der Auffassung, dass es, nun da er ein Wesen tatsächlich befreien konnte, seine Aufgabe war, diese Fertigkeit in die Hände jedes Auditors zu legen – um die Befreiung jedes Wesens zu ermöglichen.

So kommt es, dass er im September 1953 den Ersten Internationalen Kongress für Dianetiker und Scientologen einberief, bei dem er zum ersten Mal in großem Rahmen Exteriorisationstechniken bekannt gab. Bei diesem Kongress wurde auch ein neues Prozessing-Zentrum in Camden, New Jersey, USA, angekündigt – ein Zentrum, das er bedeutsamerweise als „praxisbezogene Gruppe“ bezeichnete. Es sollte nämlich nicht nur als Zentrum dienen, in dem die härtesten Fälle auditiert wurden, sondern zusätzlich ein völlig neues Programm einführen:

„Dieses Praktikumsseminar wird also gelegentlich auch sehr, sehr fortgeschrittene Ausbildung durchführen und Ausbildung wissenschaftlich-praxisbezogener Art. (Das ist sehr fortgeschrittene Ausbildung, sie ist nicht grundlegend oder fundamental.)“

Ursprünglich hieß er der Camden Indoctrination Course (dt.: Camdener Unterweisungskurs), wurde aber bald als 1. Fortgeschrittener Wissenschaftlicher Kurs (ACC) bekannt. Im Gegensatz zu Professioneller Auditor-Ausbildung, die bereits auf drei Kontinenten erfolgte, war eine vollständige Zertifizierung als Professioneller Auditor die Mindestvoraussetzung, um zu L. Ron Hubbards Wissenschaftlichem Kurs zugelassen zu werden. Und selbst dann war die Teilnahme nur gestattet, wenn man eine Einladung hatte – nur einer Elite von Auditoren also.

So begann seine nächste Phase der Forschung. Sein Ziel war es, Verfahren zu entwickeln und zu verbessern, bis praktisch jeder Auditor jeden Fall knacken konnte, bis hin zum Erreichen von Fähigkeiten im exteriorisierten Zustand. Zu diesem Zweck entwickelte L. Ron Hubbard Prozesse, testete sie direkt an Preclears und stellte sie dann Auditoren für ihre Preclears zur Verfügung. Als Nächstes konnte er, während er diese Auditoren beaufsichtigte, ihre Anwendung in Aktion beobachten, die Bereiche ihrer Schwierigkeiten ausfindig machen, und dann nicht nur Prozesse verbessern, um sie noch einfacher zu gestalten, sondern auch weitere Ausbildungsverfahren entwickeln, um die Fertigkeiten von Auditoren zu vervollkommnen.

Dies war die Geschichte von L. Ron Hubbards permanenter Forschung und Entwicklung, die sich über die nächsten zwölf Monate entfalten sollte. Kaum ließ er Auditoren ihre sechswöchige intensive ACC-Ausbildung abschließen, begann er die nächste Gruppe von Studenten auszubilden. Und so präsentierten sie sich: der 2. ACC, 3. ACC und so fort, einer nach dem anderen. Dabei wurde ein Auditor nach dem anderen ausgebildet, ein Prozess nach dem anderen entwickelt und ein Vortrag nach dem anderen gehalten – innerhalb eines Jahres belief sich das auf mehr als 500 Aufzeichnungen des täglichen Weges der Forschung und Entdeckung, wie er sich zutrug.

Organisatorisch gesehen war die Expansion so groß, dass L. Ron Hubbard bereits eine neue Ausbildungszentrale in Phoenix, Arizona, eingerichtet hatte. Aber die wirkliche Botschaft war technische Expansion. Denn jeder neue Fortschritt schien lediglich sowohl die Geschwindigkeit als auch die Anzahl weiterer Durchbrüche in die Höhe schnellen zu lassen. Kombinieren Sie das alles damit, dass Auditoren ihre Ausbildung abschlossen – dann die Nachricht der Ergebnisse in ihren Städten und Orten verbreiteten – und im Sommer 1954 waren die Nachfrage und der allgemeine Wunsch nach einem weiteren Kongress mit L. Ron Hubbard buchstäblich zu einem Toben angewachsen.

Die Zeitplanung hätte nicht besser sein können. Denn es gab nicht nur einen weiteren „Durchbruch“, L. Ron Hubbard hatte wieder einen neuen Meilenstein erreicht, von dem an nichts je wieder wie davor sein sollte. Genauer gesagt, die Rolle der Duplikation in der Fähigkeit eines Preclears zu as-isen und zu exteriorisieren. Und genauso wichtig, die Rolle der Duplikation für die Fertigkeit eines Auditors, um bei der Anwendung von Prozessen dieses Ergebnis bei seinen Preclears zu erzielen. Das bildete den Hintergrund von allem, was L. Ron Hubbard bei diesem Universums-Prozesse-Kongress enthüllen sollte.

Der Schauplatz war Phoenix, Arizona, USA, wo Scientologen aus allen Winkeln der Erde zusammenströmten und sich im Phoenix Theatre an der Ecke von Central und McDowell versammelten. Und als L. Ron Hubbard den ersten Vortrag begann, sollten Kongressteilnehmer bald nicht nur die universale Anwendung von Duplikation auf alles Auditing erfahren, sondern auch das, was er danach als Verfahren 30 enthüllte. Doch die Kongressteilnehmer sollten bei weitem mehr erhalten als eine bloße Beschreibung dieser Verfahren. Sie sollten sie bald erleben, wobei L. Ron Hubbard genau diese Prozesse, die einen Durchbruch darstellten, zum allerersten Mal mit einer Gruppe auditierte. Öffnungsverfahren durch Duplikation mit allen Teilnehmern war nur der Anfang, da er ihm als Nächstes mit dem übrigen Verfahren 30 folgte: Probleme und Lösungen, Beingness Gewähren und sogar mehrere experimentelle Exteriorisationsprozesse.

Abgesehen davon, dass die Teilnehmer begeistert waren, sollte sich als noch bedeutender erweisen, was in Folge des Kongresses geschah. Denn es war ein Wendepunkt mit wahrhaft universalen Auswirkungen:

  • Erstens, mit Technologie, mit der jetzt jeder Fall erreicht werden konnte, die Veröffentlichung des ersten Handbuchs für Gruppenauditoren und Gruppen-Prozessing als eine Hauptstütze der Scientology.
  • Zweitens, mit den Durchbrüchen der Duplikation – die grundlegende Technologie, die nicht nur alles Auditing zum Funktionieren bringt, sondern auch in Prozessen resultierte, um den reaktiven Verstand auszulöschen.
  • Und schließlich gab es den blitzschnellen Fortschritt zur vollständigen Systematisierung von Technologie aus dieser Ära der Entwicklung, die in der Thetan-Fähigkeit gipfelte. Denn L. Ron Hubbard hatte innerhalb von Monaten nicht nur die Axiome der Scientology in ein System gebracht, sondern auch Prozesse, die er direkt aus dem Kern dieser Axiome abgeleitet hatte – Prozesse, mit denen sowohl die unterste Ebene von Fällen als auch der höchste Bereich zur Vervollkommnung von Exterior-OT-Fähigkeiten geknackt wurden.

Dies ist daher der Kongress, der von den Theta-Möglichkeiten aus Scientology 8-8008 eine Brücke zum Zustand OT und zu Das Schaffen Menschlicher Fähigkeiten schlägt.

Universums-Prozesse-Kongress
PREIS: 190,00 €
KOSTENLOSER VERSAND
Anzahl:   

DEM EINKAUFSWAGEN HINZUFÜGEN >>
Ihr Preis 190,00 €
KOSTENLOSER VERSAND
Anzahl:    
Zum Einkaufswagen hinzufügen >>