Der Philadelphia-Doktoratskurs

HINEINSCHAUEN >>
DER PHILADELPHIA-DOKTORATSKURS
von L. Ron Hubbard
Vortragsreihe
PREIS: 1.300,00 €
KOSTENLOSER VERSAND
Anzahl:   


DEM EINKAUFSWAGEN HINZUFÜGEN >>
SPRACHAUSWAHL:
Castilian (Español (España)), Chinese Traditional (中文 (台灣)), Danish (Dansk), Dutch (Nederlands), English (English), French (Français), German (Deutsch), Greek (Ελληνικά), Hebrew (עברית),...
Castilian (Español (España)), Chinese Traditional (中文 (台灣)), Danish (Dansk), Dutch (Nederlands), English (English), French (Français), German (Deutsch), Greek (Ελληνικά), Hebrew (עברית), Hungarian (Magyar), Italian (Italiano), Japanese (日本語), Norwegian (Norsk), Portuguese (Português), Russian (Русский), Spanish (Español), Swedish (Svenska)


ABRISS

Diese berühmte Serie bildet das größte eigenständige Werk über Aufbau, Verhalten und Potenziale der menschlichen Seele, das je zusammengestellt wurde. Diese Vorträge liefern die wirklichen Grundlagen, die dem Weg zu Operating Thetan zugrunde liegen. Sie behandeln detailliert die Beziehung des Thetans zur Erschaffung, Erhaltung und Zerstörung von Universen. Genau diese Begriffe beinhalten den Aufbau von Materie, Energie, Raum und Zeit und wie man Universen ins Dasein postuliert. Hier findet man auch den Niedergang der Fähigkeiten eines Thetans auf der Gesamtzeitspur und die universellen Gesetze, durch die sie wiederhergestellt werden. Kurz gesagt, wird hier L. Ron Hubbards Systematisierung der höheren Ebenen der Theta-Beingness und ihres Verhaltens dargestellt. Vortrag für Vortrag wird jeder Begriff des Kurslehrbuchs Scientology 8-8008 vollständig ausgeführt, wobei Sie in Ihrem Urzustand in vollem Umfang vorgestellt werden. Reproduktionen der ursprünglichen 54 von Hand gezeichneten LRH Vortragsschaubilder sind beigelegt.

VOLLSTÄNDIGE BESCHREIBUNG

„Was kann ein Thetan tun? Nun, wir werden von einem geklärten Theta-Clear sprechen. Sie könnten ein solches Ziel nicht niederlegen, denn dies ist die postulierte äußere Linie, unerreichbar Absolutes. Wahrscheinlich ist alles, was es unserem Verstehen nach ist, bereits erreichbar; aber was ist die äußerste Grenze davon? Weiß der Himmel! Ich habe keine Ahnung, und Sie auch nicht.“– L. Ron Hubbard

In der gesamten Geschichte ist im Mystizismus, in der Philosophie und der Religion die Existenz der menschlichen Seele oder des menschlichen Geistes postuliert worden. Gemäß dem östlichen Denken arbeitete ein Individuum daran, einen Zustand persönlicher Erleuchtung zu erlangen, frei von der materiellen Welt. Das Christentum selbst beruhte auf der Hoffnung, dass der Geist des Menschen den Tod überwinden könnte.

Doch trotz der Theorien und Hoffnungen des Menschen hatte dieser keinen Beweis. Und in unserem modernen Zeitalter, wo sich die vernünftige Denkweise der Wissenschaft hervortat, wurde die eigentliche Existenz der Seele in Frage gestellt. Schließlich hatte niemand sie gesehen, ihre Dimensionen ausgemessen oder ihren Energieausstoß überprüft.

Und so zweifelte der Mensch. Und der menschliche Geist wurde zu einer Sache des Aberglaubens, des Mystizismus, des Glaubens. Und die neuen Priester des Materialismus konnten vorschreiben, dass des Menschen Hoffnungen, Träume, Kreativität und Ethik nur das Produkt chemischer Wechselwirkungen im Gehirn seien.

In genau diese Welt trat L. Ron Hubbard – und zwar nicht leichthin.

L. Ron Hubbard verfügte über Ausbildung sowohl in der Spiritualität des Ostens als auch in der kompromisslosen praktischen Veranlagung des Westens. Schon in jungen Jahren widmete er sich dem Menschen, um die Wahrheit darüber herauszufinden, was genau der Mensch sei – was auch immer diese Wahrheit sein mochte.

Mit seiner unablässigen Dianetischen Forschungsarbeit hatte er schließlich die Geheimnisse des menschlichen Verstandes entschlüsselt. Die Phänomene geistiger Eindrucksbilder und deren versteckte Auswirkungen auf den Menschen waren Fall für Fall getestet und dokumentiert worden. Dennoch blieben immer noch Fragen offen, Teile des Puzzles, die nicht ins Gesamtbild passten.

Zum einen glitten Preclears bei der Suche nach aberrierenden Geschehnissen manchmal in vergangene Leben. Und – vielleicht sogar noch überraschender – die Aberrationen lösten sich daraufhin mit raschen und sagenhaften Ergebnissen.

In seinem maßgeblichen Buch von 1951 Die Wissenschaft des Überlebens postulierte L. Ron Hubbard eine Lebenskraft, die er mit dem griechischen Buchstaben Theta bezeichnete, als eine Energieart, die sich vom physikalischen Universum aus Materie, Energie, Raum und Zeit, oder MEST, unterscheidet. Im Anschluss daran begann er mit der intensiven Erforschung der genauen Beschaffenheit und der Potenziale dieser Lebenskraft, und zwar nicht anhand von Glaube oder Vertrauen, sondern durch strikte wissenschaftliche Induktion. Er äußerte sich über diese Forschung folgendermaßen:

„Wir studieren die Seele oder den Geist. Wir studieren ihn um seiner selbst willen. Wir versuchen nicht, dieses Studium zu verwenden, um irgendeinem anderen Studium oder einem anderen Glauben Vorschub zu leisten.“

Der zentrale Punkt seiner Forschung lag darin, einen Weg zu finden, verstandesbezogene und geistige Phänomene quantitativ zu messen, was nur durch seine Entwicklung des ersten Elektrometers oder E-Meters möglich wurde, einem Instrument, das empfindlich genug war, um winzige Schwankungen im Widerstand zu entdecken, die durch geistige Eindrucksbilder verursacht wurden. Mit diesem Forschungswerkzeug ausgerüstet, begann L. Ron Hubbard diese höchst schwer erfassbare Entität, den menschlichen Geist, aufzuspüren. Später merkte er Folgendes dazu an:

„Sobald dieses Instrument bei dem Problem eingesetzt war, gab es das Problem nicht mehr. Wahrscheinlichkeiten wurden bei Dutzenden von Personen zusammengefügt und geprüft, wodurch Charakter, Ausmaß und Inhalt der Gesamtzeitspur festgelegt wurde.“

Diese Forschung enthüllte, dass sowohl das Alter als auch die Möglichkeiten des Geistes enorm unterschätzt worden waren – genau wie die Komplexität und Bösartigkeit der Geschehnisse, die das Wesen aberriert und in einem Körper gefangen gesetzt hatten. Durch den Gesamtzeitspurrückruf, der über Billionen von Jahren zurückreichte, erstreckte sich die Anzahl der aberrierenden Geschehnisse, die zu auditieren waren, bis in die Abermilliarden. Zu versuchen, diese durch das Auditieren von Engrammen mit Dianetik in Angriff zu nehmen, wäre eine entmutigende Aufgabe. Also begann L. Ron Hubbard das Problem aus einer anderen Perspektive zu betrachten: Warum haften solche Faksimiles überhaupt an einem geistigen Wesen? Könnten die verschiedenen Teile des Menschen – Geist, Verstand, Körper – voneinander getrennt werden?

Tests ergaben, dass die Trennung des Geistes vom Körper ein erstaunlich einfacher Prozess war. Sie konnte in etwa 50 Prozent der Fälle mit der präzisen Anweisung erreicht werden: „Sei einen Meter hinter deinem Kopf.“

Hiermit kristallisierte L. Ron Hubbard in einem entscheidenden Augenblick den menschlichen Geist heraus, nicht als eine Entität oder Kraft, getrennt vom Individuum, nicht als eine „Seele“, die man „in den Himmel schickt“, sondern als die Persönlichkeit und Beingness, die im Grunde das Individuum ist und die sich darüber bewusst ist, bewusst zu sein.L. Ron Hubbard stellte fest, dass dieses Theta-Wesen, oder der Thetan, unsterblich ist und Fähigkeiten besitzt, die diejenigen weit übertreffen, die dem Menschen bisher prophezeit wurden.

Durch die Exteriorisation des Thetans vom Körper ist das seit langem angestrebte Ziel der Religion – spirituelles Dasein unabhängig vom Körper – vernunftgemäß und systematisch erreicht worden.

Dieser exteriorisierte Zustand erwies sich jedoch als instabil, da die Faktoren, die das Wesen aberrierten, immer noch vorhanden waren, um es in die Falle zu bringen. Während der Londoner Vorträge (Ursprung der Lebensenergie) im November 1952 sagte L. Ron Hubbard zu Studenten:

„Sie sind oft in diesem Zustand gewesen und Sie wussten nicht genug, um weiterhin in diesem Zustand zu bleiben. Sie haben dies nicht für möglich gehalten. Sie haben geglaubt, dass Sie einen Körper haben müssten. Sie dachten, das müssten Sie. Mit anderen Worten, diese ganze Angelegenheit war mit Tretminen versehen.“

Was gebraucht wurde, war ein Thetan, der genug weiß, um die Probleme des MEST-Universums zu lösen, der genug über Universen weiß, um mit seinem eigenen zurechtzukommen und es zu schützen, und der so viel über die Zeitspur weiß und was im MEST-Universum vor sich geht, dass es ihm unmöglich noch einmal widerfahren kann.

Kurz gesagt: ein Operating Thetan.

Um eine Brücke vom Homo sapiens zum Zustand Operating Thetan, oder OT, zu schlagen, war eine solide Wissensgrundlage nötig – sowohl über die eigenen spirituellen Fähigkeiten als auch darüber, wie ein Thetan in Fallen gebracht wurde.

Folglich begann L. Ron Hubbard Ende 1952 mit den Vorbereitungen für einen umfassenden Kurs, der am 1. Dezember 1952 in Philadelphia begann.

In seinem Brief an die Hubbard-Stiftung von Philadelphia legte er sich auf ein umfangreiches Vortragsprogramm fest, um die ganze Breite und Spannweite dieses Materials zu behandeln, mit bis zu fünf Vorträgen pro Tag und insgesamt 45 Vortrags- und Demonstrationsstunden. Tatsächlich übertraf er selbst das bei Weitem und hielt insgesamt 62 Vorträge über einen Zeitraum von 18 Tagen, wobei er im darauf folgenden Januar in London noch 14 ergänzende Vorträge hielt.

Als Lehrbuch für den Kurs schrieb L. Ron Hubbard Scientology 8-8008.Die Zahlen im Titel brachten sein Ziel auf den Punkt:

„Die ursprüngliche Definition von Scientology 8-8008 war das Erreichen der Unendlichkeit (8) durch die Reduzierung der scheinbaren Unendlichkeit (8) und Macht des MEST-Universums auf null (0) für einen selbst und die Erweiterung der scheinbaren Null (0) des eigenen Universums zur Unendlichkeit (8) für einen selbst. ... Wie wir sehen, ergibt das Symbol für Unendlichkeit, aufrecht gestellt, die Zahl Acht: Scientology 8-8008 ist also nicht nur irgendeine Zahl, sondern dient dazu, im Verstand des Individuums einen Weg zu verankern, auf dem es sich selbst, seine Fähigkeiten, seine Ethik und seine Ziele rehabilitieren kann.“

L. Ron Hubbard wusste, dass die Information, die er im Begriff war, erhältlich zu machen, von Philadelphia an den Rest der Welt verbreitet werden musste, und zwar schnell, ungekürzt und ohne Abänderung. Deshalb arrangierte er, dass die Vorträge professionell aufgezeichnet wurden. Einer der Studenten der Philadelphia-Stiftung war gleichzeitig Aufnahmetechniker für RCA und stellte Aufnahmegeräte und Mikrofone zur Verfügung, die auf dem damals neuesten Stand der Technik waren, um damit die „ersten je hergestellten Hi-Fi-Tonbänder“ von L. Ron Hubbards Vorträgen anzufertigen.

Das alles erreichte am 1. Dezember 1952 seinen Höhepunkt, als L.  Ron Hubbard in Philadelphia eintraf, mit dem ersten Exemplar des Manuskripts von Scientology 8-8008 in seinen Händen. Die 38 auserwählten Studenten drängten sich gespannt im Kursraum der Stiftung, in der North 16th Street 237 im Zentrum von Philadelphia. Ein Student erinnert sich: „Keiner von uns war auf die sagenhafte Brillanz dieser Abende gefasst, nicht einmal diejenigen, die L. Ron Hubbard viele Male in Wichita und Phoenix bei Vorträgen erlebt hatten.“

In seiner Eröffnungsrede teilte L. Ron Hubbard ihnen Folgendes mit:

„Ich glaube nicht, dass dieses Fachgebiet je zuvor hier auf der Erde gelehrt wurde. Es wurden hier einige verrückte Fachgebiete unterrichtet ... aber kein Fachgebiet ist so verrückt wie dieses.“

Und so fuhr L. Ron Hubbard fort, im Detail die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit über die Natur, die Fähigkeiten, Möglichkeiten und Kapazitäten des Thetans darzulegen.

Die Spannweite des Materials war enorm. Sie umfasste den gesamten Bereich menschlicher und spiritueller Aktivität. Er beschrieb im Detail die Beziehung eines Thetans zu einem Körper und wie im Einzelnen ein Körper von einem Thetan unter Verwendung von Energieflüssen und motorischer Steuerung kontrolliert und betrieben wird. Noch grundlegender war jedoch, dass er erklärte, warum ein Thetan überhaupt einen Körper hat und wie der Geist Schritt für Schritt von einem Körper angezogen, an ihm interessiert und schließlich von ihm abhängig wurde.

Vortrag für Vortrag erläuterte er ausführlich das Verhältnis des Thetans zum materiellen Universum aus Materie, Energie, Raum und Zeit, während er des Weiteren eine Gradientenskala von Beingness enthüllte, vom untersten Seinszustand, wo man mit dem MEST-Universum völlig übereinstimmt und von ihm kontrolliert wird, bis zum den höchsten Seinszuständen, wo ein Wesen sein eigenes Universum erschafft.

Am Ende des Kurses hatte L. Ron Hubbard insgesamt 62 Vorträge von jeweils einer Stunde Dauer gehalten, mit denen insgesamt 54 Schaubilder einhergingen, die im Laufe dieser Vorträge von Hand gezeichnet wurden. Im darauffolgenden Monat wurden weitere 14 ergänzende Vorträge in London gehalten, was somit insgesamt 76 Vorträge ergab und ein gewaltiges Wissensgebäude über das vollständige Potenzial eines Thetans umfasste.

Der Philadelphia-Doktoratskurs und das dazugehörige Lehrbuch, Scientology 8-8008, bilden heute das größte eigenständige Werk über die Identität, den Charakter und die Möglichkeiten des menschlichen Geistes, das je zusammengetragen wurde. L. Ron Hubbard widmete die nächsten 34 Jahre der vollständigen Entwicklung der Brücke zur völligen Freiheit und zeigte einen Weg auf, den man Schritt für Schritt begehen kann, um seine vollständigen spirituellen Potenziale zu erlangen, wie sie in diesem Kurs beschrieben wurden – Operating Thetan.

Der Philadelphia-Doktoratskurs
PREIS: 1.300,00 €
KOSTENLOSER VERSAND
Anzahl:   

DEM EINKAUFSWAGEN HINZUFÜGEN >>
Ihr Preis 1.300,00 €
KOSTENLOSER VERSAND
Anzahl:    
Zum Einkaufswagen hinzufügen >>